Beschreibung

Ein Beitrag von Luke Loewe

Zum Rudern braucht man keinen Ball. Der Ball stellt jedoch nicht „Leere“ dar, vielmehr soll seine Textur an eine glatte Wasseroberfläche erinnern. Diese wünscht man sich immer als Ruderer, dann ist es weder windig, noch herrscht starke Strömung oder Hochwasser. Vor allem die Reflexionen auf der Balloberfläche ist der auf einem Spiegelglatten See nachempfunden. Im Hintergrund sieht man Ruderboote und die schöne Herbstlandschaft am Main. Die Ecke eines Motorboots gibt Aufschluss darüber, wie das Bild aufgenommen wurde und sorgt für einen natürlichen Rahmen. Dass das Bild schräg ist, zeigt, dass man es mit der „Smartphonegeneration“ in Verbindung bringen kann, was einen schönen Widerspruch zur Natur darstellt, der vielleicht doch Keiner ist.

Teile diesen Beitrag

Mehr